Thais und Ausländer werden künftig auf einige ihrer favorisierten Radiosender verzichten müssen.

Nach dem Putsch hatte das Militär alle Fernseh- und Rundfunkstationen geschlossen. Neben 7.700 kommunalen Radiosendern waren es 7.700 vor allem private Stationen. Jetzt hat sich herausgestellt, dass rund 3.000 Sender keine Lizenz hatten. Inzwischen dürfen 600 private Stationen wieder senden. Weitere erhalten von der National Broadcasting and Telecommunications Commission (NBTC) nur eine Genehmigung, wenn sie ihre Technik aufwerten und die Voraussetzungen der NBTC für einen Sendebetrieb erfüllen.

Quelle: DER FARANG
 
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Meldungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.